...das Zaunsystem für gute Nachbarn

Sendzimir-Verzinkung

Sendzimir- Verzinkung ist eine kontinuierliche Band- Feuer - Verzinkung, die von Tadeusz Sendzimir entwickelt wurde. Das Ausgangsmaterial besteht normalerweise aus einem kalt gewalzten Stahlband. Bei diesem Verfahren wird die Zinkauflage bereits auf das Vormaterial (Stahlband), durch ein flüssiges Zinkbad gleichmäßig aufgetragen. Bedingt durch die Durchlaufgeschwindigkeit des Materials mit anschließendem Walzen entsteht ein verhältnismäßig sauberes Oberflächenfinish. Die bandverzinkten Bauteile sind durch die gleichmäßige Auftragung glatt und ohne überschüssige Zinkrückstände. Das Zinkbad für die Sendzimir- Verzinkung besteht neben Zink aus ca. 0,2 % Aluminium. So wird die Bildung der Zinkblumen gefördert.

Das Verfahren der Sendzimir- Verzinkung wird ohne Vorbehandlung von Beiz- oder Flussmitteln durchgeführt. Die Schichtstärken der Sendzimir- Verzinkung kann gegenüber der Feuerverzinkung genau festgelegt werden. Sie liegen ca. bei 20 µm (Mikrometer).
Die verzinkten Bauteile können danach ohne Beschädigung der Oberfläche verändert oder verformt werden. Durch die Sendzimir- Verzinkung entstehen letztendlich sehr gute Hafteigenschaften sowie gute Korrosionsbeständigkeit.
Die Sendzimir- Verzinkung wird vorrangig bei Zaun- und Toranlagen für Bauteile (z.B. Zaunsäulen/Winkel/Halterungen) ohne thermische Bearbeitung, welche die Verzinkung zerstören würde, angewendet.